HERZLICH WILLKOMMEN IM KULTUR-KELLER

Nach Jahren des Dornröschenschlafes erstrahlte im Jahre 2005 das historische Gewölbe des Gemeindehauskellers in neuem Glanz, wie geschaffen für eine Kleinkunstbühne.
Genau genommen erstrahlte er nie, er diente während Jahrhunderten im besten Falle auch als Weinkeller.

Unter dem Schirm des Gemeindevereins nahm sich der Vorstand des Kultur-Kellers dem Kulturbetrieb an. Von Beginn weg wurde die Spielsaison jeweils auf den Winter beschränkt. Wurden anfangs noch etwas schüchtern die Fühler zum internationalen Kulturbetrieb ausgestreckt, hat sich das Blatt nun gewendet.

Der Kultur-Keller Stettfurt ist unter Künstlerinnen und Künstlern zu einer begehrten Adresse geworden.
Kaum eine Gewinnerin oder ein Gewinner des «Salzburger Stiers», die bzw. der nicht wüsste, wo Stettfurt liegt.

Die einmalige Atmosphäre beflügelt die Kulturschaffenden und begeistert das Publikum Mal für Mal.

Corona

Das Virus legte auch unseren Betrieb lahm. Vier der sechs Aufführungen der Spielsaison 2020/2021 fielen ins Wasser.

Das neue Programm 2022/2023 steht nun und wird Mitte August verschickt.

Wir sind zuversichtlich, dass der Kulturbetrieb in Stettfurt wieder Einzug halten kann.

Ebenso zuversichtlich sind wir, dass Ihre Begeisterung in der Zwischenzeit nicht erlahmt ist – im Gegenteil(!) –, sondern dass Sie mit uns und den Künstlerinnen und Künstlern der ersten Aufführung entgegenfiebern.

Freuen Sie sich – wie gewohnt – auf eine abwechslungsreiche Kleinkunst-Saison in Stettfurt!



Nächste Veranstaltung:

Philipp Galizia Christian Roffler | Freitag, 9. Dezember 2022 - 20.00 Uhr


«Kater - Sieben Leben»


Philipp Galizia ist ein begnadeter Geschichtenerzähler & Kontrabassist und schnurrt sich zurzeit »philoso-witzig« in die Herzen der KleintheaterfreundInnen. Er erzählt seine Geschichten als hintergründiger, liebeskranker und verkaterter Kater und setzt mit trockenem Humor und schelmischem Fabuliercharme die richtige Pointe am richtigen Ort. Mit einem feinen Sensorium greift er Gegebenheiten aus dem Alltag der Menschen auf und setzt diese humorvoll um. So macht er sich einen Reim auf die Welt, wobei er sich gerne bei seinem Lieblingsdenker Sokrates bedient. Zusammen mit dem Pianisten Christian Roffler breiten die beiden einen watteweichen Klangteppich aus, in dem man sich am liebsten verlieren würde. Kurz gesagt: Es erwartet Sie alles andere als Katzenjammer und deshalb ist keinesfalls mit einer Katerstimmung seitens der Zuhörerschaft zu rechnen!