Jahresprogramm 2020-2021



Daniel Ziegler| Freitag, 25. September 2020, 20.00 Uhr


«Bassta!»

Kabarettist Daniel Ziegler, der Gute-Laune-Mensch, macht‘s noch mal. Am Anfang war also der Bass. Und so startet der Herisauer, den viele noch von «Giacobbo/Müller» und als langjährigen Begleitmusiker von Simon Enzler kennen, den Abend besinnlich mit «Amazing Grace». Wird das zweite Soloprogramm des überragenden Bassisten die Lernkurve beim Publikum weiter ansteigen lassen? Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem König der Instrumente, italienischen Teigwaren und dem Verlangen, jetzt mal die grossen Zusammenhänge endgültig zu deuten? Ziegler lässt in seinem neuen Programm erneut seine Musikalität aufblitzen. Sparsam, wie es seinem Naturell entspricht, dosiert er auch hier seine Euphorie, bis er es nicht mehr aushält - Bassta!



Christof Wolfisberg | Samstag, 24. Oktober 2020, 20:00 Uhr


«Abschweifer» – Solo mit Stimme

Auf einmal müssen alle im Theater höllisch aufpassen, was sie denken. Wolfisberg liest ein vorgefertigtes Skript vor, in dem er beschreibt, was ihm für Schabernack durch den Kopf geht, während er vorliest. Darin steht aber auch, was das aktuelle Publikum überlegt, während es Wolfisberg zuhört.
Flugs kollidiert Wolfisbergs Vorstellung mit der Realität.
Ein amüsanter Gedankentrip übers Abschweifen und die Unmöglichkeit, sein Leben zu planen. Wolfisberg verkörpert – nebst seiner Solotätigkeit – 50 % des Duos OHNE ROLF.



Uta Köbernick | Freitag, 4. Dezember 2020 *** ABGESAGT ***


«Ich bin noch nicht fertig»


Uta Köbernick ist vieles: Schauspielerin, Liedermacherin, Kabarettistin. Sie hinterfragt und nimmt gesellschaftspolitische Verhältnisse mit viel Spielwitz unter die Lupe. Es verschmelzen Erkenntnis und Verzweigung, Ernst und Humor zu feinsinnig versponnenen Wortspielen. Dabei ist sie in ihren Nummern nicht auf eine grosse Pointendichte aus. Viel wichtiger ist ihr der Anspruch, ihre ZuhörerInnen zu verwirren, zu überraschen und zum Denken zu bewegen. Oft steckt der Witz noch in unserer Gehirnwindung, während Uta Köbernick schon beim nächsten Gedanken ist. Die Welt wird nicht geschönt, aber schöner!
Als scheinintegrierte Deutsche in der Schweiz schlägt die gebürtige Europäerin ihre Ostberliner Wurzeln in die Blumentöpfe unserer Vorurteile.



Nicolas Senn | Sonntagsmatinée, 10. Januar 2021, *** ABGESAGT ***


Nicolas Senn mit seinen FreundInnen aus dem Appenzellerland
«Sennemusig»


Was anlässlich des Staatsbanketts für den chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping gut war, muss es auch für den Kultur-Keller Stettfurt sein: «Sennemusig», die Appenzellerformation mit Nicolas Senn und seinen FreundInnen aus dem Appenzellerland. Quöll- und jugendlich frisch spielt das Quartett mit Hackbrett, Geige, Akkordeon und Kontrabass auf. Der Tradition treu bleibend, heisst nicht verstaubt sein. Das verbietet schon der optisch erfrischende Eindruck. Die Formation sorgt dafür, dass die Zeit auch bei der Volksmusik nicht stehen bleibt. Das beweisen die Arrangements und Eigenkompositionen von Nicolas Senn mit unkonventionellen Titeln wie «Morgestimmig 456» oder «Seealp- sailor». Auf ein stimmungsvolles Zäuerli folgt unvermutet ein Rock‘n‘Roll oder ein südamerikanischer Rhythmus.
Ein «YouTuber» schrieb: «I lose «Sennemusig» immer bim Töfflifahre.» Sparen Sie sich den Kauf eines Töfflis – kommen Sie einfach in den Kultur-Keller Stettfurt.



Philipp Galizia Christian Roffler | Freitag, 12. Februar 2021 *** ABGESAGT ***


«Kater – Sieben Leben»
 
Philipp Galizia ist ein begnadeter Geschichtenerzähler & Kontrabassist und schnurrt sich zurzeit «philosowitzig» in die Herzen der Kleintheater- freundInnen. Er erzählt seine Geschichten als hintergründiger, liebeskranker und verkaterter Kater und setzt mit trockenem Humor und schelmischem Fabuliercharme die richtige Pointe am richtigen Ort. Mit einem feinen Sensorium greift er Gegebenheiten aus dem Alltag der Menschen auf und setzt diese humorvoll um. So macht er sich einen Reim auf die Welt, wobei er sich gerne bei seinem Lieblings-Denker Sokrates bedient. Zusammen mit dem Pianisten Christian Roffler breiten die beiden einen watteweichen Klangteppich aus, in dem man sich am liebsten verlieren würde.

Kurz gesagt: Es erwartet Sie alles andere als Katzenjammer und deshalb ist keinesfalls mit einer Katerstimmung seitens der Zuhörerschaft zu rechnen!



Frölein Da Capo | Freitag, 12. März 2021 *** ABGESAGT ***


«Kämmerlimusik»


Frölein Da Capo (bekannt aus der Satiresendung »Giacobbo/Müller«) präsentiert ihren dritten Streich – und das in kämmerlimusikalischer Besetzung: Frau, Blech, Tasten, Saiten und Gesang.
Seit nunmehr zehn Jahren multipliziert sich die Solistin via Loopgerät live zum Einfrau-Orchester ... und endlich hat auch ihr Zeichenstift einen festen Platz in der Partitur.
Im kleinen Musikkämmerli schöpft Frölein aus dem grossen Kosmos in ihrem Kopf und entwirft musikalische Alltagsweisen, gesungene Gedankenspiele oder auch vom Leben Gezeichnetes.

Nun wagt sich die passionierte Nesthockerin vor die Tür und offenbart im Kultur-Keller Stettfurt das Resultat ihrer Odyssee quer durchs Musikkämmerli: Kämmerlimusik!